Wie werden Mineralstoffe aufgenommen

Wie werden Mineralstoffe aufgenommen?

Wie nehmen Pflanzen Mineralien auf?

Pflanzen können Mineralien, die sich im Boden befinden, nicht einfach aufnehmen. Dazu brauchen sie Humus.

Humus

Humus ist die oberste Schicht des Bodens, die fruchtbar ist. Humus besteht aus verdauten Pflanzenmaterialien. Es ähnelt Kompost, ist aber weiter verdaut als Kompost. Humus besteht unter anderem aus den Stoffen Huminsäure und Fulvinsäure .

Essentielle Mikroorganismen

Die Struktur und Zusammensetzung von Humus ist sehr komplex. Eine Vielzahl von Mikroorganismen sorgt für den Abbau des organischen Materials. Diese Mikroorganismen sorgen für die organische Bindung der Mineralstoffe und Spurenelemente. Eine Pflanze kann Mineralien nur dann optimal aufnehmen, wenn sie organisch gebunden sind. Diese Mikroorganismen sind also sehr wichtig für die Aufnahme der Mineralien durch die Pflanze.

Fulvinsäure

Fulvinsäure ist ein flüssiges, extrem leichtes, organisches Molekül, das in der Lage ist, Nährstoffe zu binden und zu transportieren. Fulvinsäure ist ein hervorragender natürlicher Nährstoffträger. Fulvinsäure bindet die von den Mikroorganismen umgewandelten Stoffe wie Mineralien und Spurenelemente, die die Pflanze benötigt. Dadurch kann die Pflanze diese Nährstoffe leicht über die Wurzeln aufnehmen. Fulvinsäure transportiert die Nährstoffe von der Wurzel ins Innere der Zellen.

 

Wie nehmen Mensch und Tier Mineralien auf?

Mensch und Tier sind für die Mineralstoffversorgung auf den Mineralstoffgehalt der Pflanzen angewiesen. Pflanzen enthalten Mineralien und Spurenelemente, die mit Fulvinsäure gebunden sind. Dadurch kann der Körper diese Mineralien als Nahrung erkennen und sie problemlos durch die Darmwand passieren lassen. Die Fulvinsäure transportiert die Mineralien dann zu den Körperzellen.