Fulvinsäure, the missing Link für eine optimale Gesundheit

Fulvinsäure.

Fulvinsäure, the missing Link für eine optimale Gesundheit

In den letzten Jahrzehnten hat das Wissen über Ernährung und Nährstoffe in Bezug auf unsere Gesundheit enorm zugenommen. Ein wichtiger Aspekt wird jedoch oft übersehen. Dabei handelt es sich um eine organische Substanz, die ein sehr wichtiges fehlendes Glied bei der Erhaltung unserer Gesundheit ist. Ich beziehe mich hier auf die wenig bekannte Fulvinsäure. Fulvinsäure spielt im gesamten Nahrungskreislauf der Natur eine äußerst wichtige Rolle. Ohne Fulvinsäure ist kein Leben möglich.

Was ist Fulvinsäure?

Fulvinsäure ist Bestandteil von Humus. Humus besteht aus mehreren komplexen organischen Substanzen wie Humin und Huminsäure. Erst kürzlich hat die Wissenschaft entdeckt, dass die einzigartigen Eigenschaften der Fulvinsäure buchstäblich lebenswichtig sind.

  • Fulvinsäure transportiert Mineralien und Spurenelemente aus dem Humus zu den Körperzellen
  • Fulvinsäure scheint ein Multitalent zu sein, um die Aufnahmefähigkeit von Nährstoffen zu erhöhen
  • Fulvinsäure ist ein extrem starker und vielseitiger Entgifter

Wie entsteht Humus?

Humus entsteht durch Mikroorganismen im Boden, die Pflanzenreste verdauen. Dieser Humus ist für die Pflanzen eine sehr fruchtbare Schicht, die eine Fülle von Nährstoffen wie Mineralien und Spurenelementen enthält. Die Mikroorganismen im Boden haben eine wichtige Aufgabe. Sie sorgen dafür, dass diese Nährstoffe mit organischen Stoffen gebunden werden, damit Pflanzen sie problemlos aufnehmen können.

Humus.

Wie wirkt Fulvinsäure im Pflanzenreich?

In unberührter Natur ist der Boden mit Humus vollkommen intakt und Teil eines perfekten Nahrungskreislaufs. Fulvinsäure spielt im gesamten Kreislauf eine wichtige und unverzichtbare Rolle. Es besitzt die Fähigkeit, eine Vielzahl und unterschiedlichste Substanzen zu binden, zu transportieren und freizusetzen.

Fulvinsäure sorgt dafür, dass die von den Mikroorganismen verdauten Nährstoffe aus dem Humus in die Pflanzen gelangen. Fulvinsäure ist reichlich in den Pflanzensäften enthalten. Dies liegt daran, dass es wasserlöslich ist. Neben einer Fülle an Mineralien und anderen Nährstoffen enthalten Pflanzen von Natur aus auch viel Fulvinsäure. Dies sorgt für gesunde und kräftige Pflanzen mit guter Widerstandskraft gegen Insekten, Pilze und Krankheiten.

Fulvinsäure ist für den Menschen lebensnotwendig

Dank der Fulvinsäure gelangen die Nährstoffe aus dem Boden über die Pflanzen zum Menschen. Fulvinsäure ist ein extrem kleines Molekül. Dadurch kann es die Zellwand leicht passieren. Sobald es sich in der Zelle befindet, setzt das Fulvinsäuremolekül die anhaftenden Nährstoffe frei aus dem Boden und den Pflanzen. Diese stehen dann sofort für den Stoffwechsel in der Zelle zur Verfügung. Der Zellstoffwechsel ist wichtig, weil er Organismen, in diesem Fall unseren Körper, am Leben erhält. Ohne Fulvinsäure gibt es kein Leben .

Eine sehr wichtige Funktion der Fulvinsäure besteht darin, dass sie Abfallstoffe an sich bindet und sie dann entfernt. Nachdem die Fulvinsäure die Nährstoffe freigesetzt hat, nimmt sie alle Stoffe auf, die die Zelle loswerden möchte. Der Zellstoffwechsel sorgt dann dafür, dass die Fulvinsäure mit den angehängten Abfallprodukten aus der Zelle entfernt wird und über Blase, Darm, Haut und Lunge unseren Körper verlässt. Fulvinsäure hilft uns, Schadstoffe loszuwerden.

Fulvinsäure ist aufgrund moderner Anbaumethoden verschwunden

Intensive Landwirtschaft, die eigentlich Raubbau ist, hat den Boden vollständig ausgelaugt. Allein der Einsatz von Düngemitteln verarmt den Mineralgehalt des Bodens, auf dem unsere Nahrung wachsen muss.

Giftige Pestizide bringen das gesunde biologische Balance des Bodens aus dem Gleichgewicht. Dadurch verschwinden die Fulvinsäure-bildenden Mikroorganismen. Deshalb ist Fulvinsäure heute im Boden fast nicht mehr vorhanden. Die Folge ist, dass die wenigen im Boden verbleibenden Mineralien kaum von den Pflanzen aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine scheinbar gute Ernte, die wenig Nährstoffe enthält. Zudem werden diese Nährstoffe schlecht von unserem Körper aufgenommen, da sie von Mikroorganismen kaum vorverdaut werden.

Auch biologisch angebaute Pflanzen sind arm an Fulvinsäure

Leider ist die Situation bei biologisch angebauten Pflanzen nicht viel besser. Die heutigen Pestizide sind so weit über die gesamte Erdoberfläche verteilt, dass sie auch auf biologisch angebauten Böden eine verheerende Wirkung haben. Dadurch können die Bodenbakterien auch dort nicht optimal funktionieren.

Ein Mangel an Fulvinsäure führt zu Mineralienmangel

Unser Körper sollte große Mengen an Fulvinsäure durch das Pflanzenreich erhalten. So hat es die Natur vorgesehen. Nur dann können Mineralien und andere Nährstoffe aufgenommen werden. Durch den kranken Boden erhält unser Körper viel zu wenig Mineralstoffe. Die wenigen Mineralstoffe, die wir dann erhalten, werden aufgrund des Mangels an Fulvinsäure schlecht aufgenommen.

Fulvinsäure mit Mineralien wie von der Natur vorgesehen

Der Rocky Mountain Urmineralien von SomaVita® enthält die Mineralien, Spurenelemente und Fulvinsäure, die aus den Pflanzenresten eines prähistorischen Regenwaldes stammen.

Ursprüngliche Natur eines prähistorischen Dschungels

Vor etwa 70 Millionen Jahren wurde dieser Regenwald durch einen Vulkanausbruch mit Lava bedeckt. Dadurch wurde der Urwald vollständig von Wasser und Luft abgeschlossen, so dass die biologische Struktur erhalten blieb. Die Pflanzenreste sind somit gut erhalten und vor allen äußeren Umwelteinflüssen geschützt.

Reich an reinen Mineralien inklusive seltener Spurenelemente

Das Sediment, das diese prähistorischen Pflanzenreste enthält, verdankt seine einzigartigen Eigenschaften einer Zeit, als auf den fruchtbaren, mineralreichen Böden der Erde üppig grüne Wälder und Pflanzen mit saftigen Wildfrüchten wuchsen. Damals enthielt die Erde noch einen enormen Reichtum an Mineralien und Fulvinsäure.

Mehr als 70 Mineralien und Spurenelemente

SomaVita® Rocky Mountain Primal Minerals enthält mindestens 70 verschiedene Mineralien und Spurenelementen aus den besonderen Überresten dieses prähistorischen Regenwaldes. Diese Mineralien sind auf natürliche Weise mit Fulvinsäure gebunden. Dadurch werden diese Mineralstoffe sehr gut vom Körper aufgenommen.

Natürlicher und reiner Extraktionsprozess

Durch ein natürliches Extraktionsverfahren bleibt die ursprüngliche organische Struktur der Fulvinsäure mit den Mineralien erhalten. Dafür wird ausschließlich reines Wasser verwendet. Dabei werden keine chemischen Hilfsmittel, Hitze oder Hochdruck verwendet. Das Ergebnis ist ein flüssiger Mineralkomplex, der 100% rein und frei von Verunreinigungen ist.