Die Entdeckung der einzigartigen Mineralien aus den Rocky Mountains

Die Entdeckung der einzigartigen Mineralien aus den Rocky Mountains

Die Geschichte

1920 wurde ein kranker Ranger von den Paiute-Indianern, mit denen er befreundet war, zu einem heiligen Brunnen gebracht. Diese Quelle befindet sich in den südlichen Rocky Mountains und war den Indianern für ihre außergewöhnlichen Heilkräfte bekannt. Kurz nachdem der Ranger aus dem Quellwasser getrunken hatte, erholte sich seine Gesundheit. Seine Heilung inspirierte ihn, das Geheimnis der mysteriösen heilenden Eigenschaften dieses Quellwassers zu erforschen.

Die besondere Entdeckung

Der Ranger entdeckte, dass dieses Quellwasser durch eine Ansammlung eines speziellen Sediments floss, das aus einem prähistorischen Regenwald stammte. Dieser Regenwald wurde vor Millionen von Jahren durch einen Vulkanausbruch begraben.

Prähistorischen Pflanzen in ursprünglichen Struktur

Die Lava hat dafür gesorgt, dass die Überreste dieses Regenwaldes vollständig von Luft und Wasser abgeschirmt waren. Dadurch wurde sichergestellt, dass diese prähistorischen Pflanzen nicht zerfallen oder in Kohle oder fossile Überreste umgewandelt werden konnten. Durch die Lava konnten die Mineralien der prähistorischen Pflanzen in ihrer ursprünglichen Struktur erhalten werden.

Reich an seltenen und reinen Mineralien und Spurenelementen

Laboranalysen zeigen, dass dieses prähistorische Pflanzenmaterial besonders reich an Mineralien und Spurenelementen ist. Es enthält über 70 verschiedene kolloidale pflanzenverstoffwechselte Mineralstoffe und Spurenelemente. Heute wird dieses einzigartige mineralhaltige Pflanzenmaterial abgebaut. Untertageminen erschließen dieses besondere Sediment. Dadurch bleibt die Naturlandschaft intakt.