Prähistorischen Urmineralien

Essenz eines Prähistorischen Waldes.

Phyto-Mikromineralien, wie es die Natur vorgesehen hat

Ein prähistorischer Regenwald mit einer Fülle seltener Mineralien

Laut Wissenschaftlern wuchsen vor etwa 70 Millionen Jahren auf den fruchtbaren, mineralreichen Böden der Erde üppig grüne Wälder und Pflanzen mit saftigen Wildfrüchten. In dieser Zeit enthielten die Böden mindestens 70 verschiedene Arten von Mineralien und Spurenelementen. Die Lava eines Vulkanausbruchs hat dafür gesorgt, dass dieser prähistorische Regenwald begraben wurde. Dadurch blieben die Pflanzenreste gut erhalten, geschützt vor allen äußeren Umweltbelastungen. Die einzigartigen Eigenschaften dieses Extrakts sind hauptsächlich auf den natürlichen pflanzlichen Ursprung der enthaltenen Mineralien und die einzigartige Umgebung zurückzuführen, in der sie gefunden wurden.

Wie werden die Pflanzenmineralien konserviert?

Nach einem Vulkanausbruch wurde dieser prähistorische Wald unter Lava begraben. Das kam damals sehr oft vor. In den meisten Fällen wird eine solche Bodenschicht durch den Druck in Kohlenstoff umgewandelt. Aber in diesem Fall ist dieser Prozess nie abgeschlossen. Es bildete sich eine reiche Hummesschicht, die vor Verschmutzung durch die Lava geschützt war. Die Mineralien sind in ihrer organischen Form erhalten geblieben. Das heißt, sie haben die gleiche Struktur wie die Mineralien in Obst und Gemüse und werden vom Körper sehr leicht aufgenommen. Lesen Sie mehr über die natürliche Mineralienaufnahme im Körper.

Entdecken Sie welche Flaschenvariante von SomaVita® Rocky Mountain Mikromineralien die richtige ist für Sie.