Laboranalysen von Mineralien pflanzlichen Ursprungs aus den Rocky Mountains

Laboranalysen von Mineralien pflanzlichen Ursprungs aus den Rocky Mountains

Kürzlich haben wir verschiedene Analysen durchführen lassen an die Mineralien die wir zuvor geliefert haben, die Phyto-Mikromineralien Ur-Essenz und an unseren neuen Mineralien, den SomaVita Ur-Mineralien aus den Rocky Mountains.

Der Zweck der Analyse besteht darin, beide Produkte zu vergleichen.

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir die Analyseergebnisse unsere eigenen Recherchen bestätigt bekommen haben. Die Ergebnisse der verschiedenen Analysen zeigen deutlich, dass sich der SomaVita Ur-Mineralien in mehrfacher Hinsicht gegenüber dem Mikromineralien Ur-Essenz auszeichnet.

Wir haben verschiedene Analysen von 2 renommierten Instituten durchführen lassen: Institut Fresenius und Vortex Vitalis.

  • Institut Fresenius ist Experte auf dem Gebiet der Lebensmittelanalytik. Sie nutzen die modernste Laborinfrastruktur, die die Basis für hochprofessionelle Untersuchungen im Bereich Nährstoffe bildet.
  • Vortex Vitalis ist spezialisiert auf das Messen, Reinigen und Vitalisieren von Produkten aus der Lebensmittelindustrie. Daneben auch Wasser, Pflanzen und Lebensumgebung. Vortex Vitalis wird von Frank Silvis geleitet. Er ist ursprünglich Ingenieur und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Wasserbau und Wasseraufbereitung. Im Laufe der Zeit erkannte er, dass Wasser ein Energieträger ist. Außerdem erkannte er, dass alles ein Energieträger ist: auch Gemüse, Obst und andere Produkte aus der Lebensmittelindustrie sind Energieträger. In den Niederlanden ist er heute DIE Autorität auf dem Gebiet der Messung, Reinigung und Steigerung des energetischen Wertes von Lebensmitteln und Wasser. Diese Vitalität drückt sich unter anderem im Bovis-Wert aus.

 

Analyse Institut Fresenius

Ein Vergleich der Analysen von Fresenius zeigt Folgendes:

Analyse einiger Mineralien (mg/15 ml) 

Mineral SomaVita Rocky Mountain Ur-Mineralien Phyto-Mikromineralien Ur-Essenz
Calcium 2,2099 0,8799
Chrom 0,0030 0,0030
Kupfer 0,0030 0,0023
Eisen 0,0849 0,5054
Magnesium 22,0993 1,4755
Mangan 0,2952 0,0340

Obenstehende Tabelle zeigt, dass SomaVita Ur-Mineralien eine höhere Konzentration der meisten Mineralien aufweist als die Mikromineralien Ur-Essenz.

 

Der interessanteste Unterschied ergibt sich jedoch aus der folgenden Analyse, bei der die Menge der Feststoffe (in diesem Fall der Mineralien) in Gramm pro Liter angegeben wird:

Produkt Feststoffe (Gramm/Liter)
SomaVita Rocky Mountain Ur-Mineralien 9,1
Phyto-Mikromineralien Ur-Essenz 2,7

Obenstehende Analyse zeigt deutlich, dass SomaVita Ur-Mineralien mehr als 3-mal so viel Mineralien und Spurenelemente enthält wie die Mikromineralien Ur-Essenz! Dies betrifft also das gesamte Spektrum der organisch gebunden Pflanzenmineralien.

Außerdem wurde festgestellt, dass die Mineralien von SomaVita Ur-Mineralien zu 100% durch Fulvinsäure organisch gebundene Mineralien sind. Ein Sediment, wie es in den Mikromineralien Ur-Essenz beobachtet wurde, fehlt.

 

Analyse Vortex Vitalis

Vortex Vitalis hat den Bovis-Wert unserer neuen Mineralien, dem SomaVita Ur-Mineralien in Miron-Glas gemessen:

Produkt Miron 500 ml Miron 100 ml Konzentrat
SomaVita Rocky Mountain Ur-Mineralien 115.200 Bovis 220.000 Bovis
Phyto-Mikromineralien Ur-Essenz 94.700 Bovis 171.800 Bovis

 

Schlussfolgerung

Obenstehend zeigt, dass unser neues Produkt, die SomaVita Ur-Mineralien aus den Rocky Mountains, den Phyto-Mikromineralien Ur-Essenz in Konzentration und Zusammensetzung der Mineralstoffe und Spurenelemente überlegen ist. Der höhere Bovis-Wert zeigt eine noch höhere Vitalität der pflanzlichen Mineralstoffe.

Ein Bovis-Wert unter 3000 gilt als humanpathogen. Ein Bovis-Wert über 15000 gilt für den Menschen als sehr gesund. Mit dem erreichten Bovis-Wert der SomaVita Ur-Mineralien von 115.000 und sogar 220.000 für das Ultra Concentrate könnte man davon ausgehen, dass diese Mineralstoffe von großer Bedeutung für Ihre Gesundheit, Ihr Wohlbefinden und Ihre Vitalität sein können.

 

Literatur-Empfehlung

Mineralstoffe: Warum brauche wir sie – Joseph Hattersley, Pat Thomas und Lynne McTaggart

What Doctors Don’t Tell You (Volumen 13, Ausgabe 9)

has been added to your cart:
Kasse